Programm 1 ScienceComm20 61

ScienceComm'21 - 15.-16. September 2021 in Fribourg

Die 10. ScienceComm folgt dem Motto «Science Communication in a Period of Crisis».

Wir freuen uns, Ihnen ein abwechslungsreiches und spannendes Kongressprogramm präsentieren zu können!

Definitive Programmübersicht (pdf)
Definitive Detailprogramm (pdf)

Keynotes

Anlässlich des 10. Jubiläums der ScienceCommm wird Vizekanzler André Simonazzi den Kongress persönlich in Fribourg mit einem Grusswort eröffnen. Auch inspirieren als Auftakt in die jeweiligen Kongresstage Samia Hurst-Majno, Vizepräsidentin der Swiss National COVID-19 Science Task Force und Georges-Simon Ulrich, Direktor des Bundesamts für Statistik, mit spannenden Keynote-Vorträgen.

500497287_Foto_08_RWE1913_low_res.jpg

André Simonazzi hat an der Universität Genf das Lizenziat in internationalen Beziehungen erlangt.
Im November 2008 hat der Bundesrat André Simonazzi zum Vizekanzler und Bundesratssprecher ernannt. Er ist für die Regierungskommunikation zuständig und koordiniert die Informationstätigkeit der Departemente.
Er ist Mitglied der Geschäftsleitung der Bundeskanzlei und leitet die drei Sektionen Kommunikation, Kommunikationsunterstützung und Strategische Führungsunterstützung des Bundes.
Seit Anfang 2015 untersteht ihm zudem der Präsidialdienst, der dem Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin insbesondere für die internationalen Kontakte beratend zur Seite steht.
Während der Pandemie koordinierte er die Krisenkommunikation des Bundesrates.

210812_s.hurst_website.jpg

© Manu Friedrich
Samia Hurst ist Bioethikerin und Ärztin, Vizepräsidentin der Schweizerischen Task Force, Beraterin des Rates für klinische Ethik der Genfer Universitätsspitäler, Direktorin des Instituts für Ethik, Geschichte und Geisteswissenschaften sowie des Departements für Community Health und Medizin an der medizinischen Fakultät Genf. Sie ist ehemalige Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Biomedizinische Ethik und Herausgeberin der Zeitschrift Bioethica Forum. Sie ist zudem Vizepräsidentin des Exekutivkomitees der CIOMS und Mitglied der Beratungsgruppe für ethische, rechtliche und gesellschaftliche Implikationen des Swiss Personalised Health Network, der Nationalen Ethikkommission im Bereich der Humanmedizin und des Senats der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

210812_g-s.ulrich_webseite.jpg

Prof. Dr. Georges-Simon Ulrich ist seit 2013 Direktor des Bundesamtes für Statistik. Der promovierte Betriebswirtschafter hat in der Schweiz, in den USA und in Australien studiert. Er ist zudem Professor für strategisches Management und Forschungsmethoden an der Hochschule für Wirtschaft Zürich. In der Vergangenheit war er unter anderem als Unternehmer und in verschiedenen leitenden Positionen in der Markt- und Meinungsforschung, als Direktor von LUSTAT Statistik Luzern und Vice Chair der UNO-Statistik-Kommission tätig.

Das Programm beleuchtet nicht nur in seinen Keynotes die Schwerpunktthemen «Krisenkommunikation», «Health Communication»  und «Data Literacy», sondern widmet sich diesen auch in einer Vielzahl an Workshops, Talks und anderen Beiträgen.

Wissenschaftscafé

Herzlich laden wir die Bevölkerung und die interessierte ScienceComm-Community zu einem öffentlichen Anlass ein. Im Rahmen des Café Scientifique der Universität Fribourg wollen wir mit Expert:innen diskutieren: Datenkompetenz - nicht mein Ding?
Mehr Information zum französischsprachigen Wissenschaftscafé finden Sie hier.

Preisverleihung und Podiumsdiskussion

Abschliessend zum Kongress werden dieses Jahr die Akademien der Wissenschaften Schweiz erneut den Prix Média und Prix Média Newcomer vergeben. Die Preisverleihung wird mit einer spannenden Podiumsdiskussion «Plötzlich auf allen Kanälen: Aus der Wissenschaft in die Krisenkommunikation» mit Prof. Dr. Monika Bütler, Thomas Häusler, und Irene Messerli abgerundet. Moderation: Astrid Tomczak-Plewka

m.buetler.png

Monika Bütler ist selbstständige Ökonomin und Honorarprofessorin an der Universität St. Gallen (HSG). Bis Januar 2021 war sie dort als Ordinaria für Volkswirtschaftslehre und Prorektorin Weiterbildung/Institute tätig. Ihre Schwerpunkte sind Public Policy/Wirtschaftspolitik und Business Economics. Monika Bütler ist Mitbegründerin und Herausgeberin des Blogs "batz.ch", einem Forum für Schweizer Wirtschaftspolitik. Sie ist als beratende Expertin Mitglied in der Swiss National Covid-19 Science Taskforce, bis Januar 2021 war sie deren Vizepräsidentin.

t_haeusler.jpg

Thomas Häusler leitet beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF die Redaktion Wissenschaft Audio. Er ist stark in die Berichterstattung über die Covid-Pandemie involviert. Er berichtet auch seit langem über Klima-, Umwelt- und Entwicklungsthemen und ist an der Entwicklung neuer Medienformate beteiligt. Nach einem Studium in Biochemie am Biozentrum der Universität Basel doktorierte er am Zentrum für molekulare Biologie der Universität Heidelberg. Danach absolvierte er die Berliner Journalistenschule BJS. Vor SRF leitete er das Wissen-Ressort des Nachrichtenmagazins Facts.

i_messerli.jpg

Irène Messerli ist seit 25 Jahren in der Medien- und Kommunikationsbranche tätig. Als Co-Inhaberin von Bernet Relations, als Leiterin Kommunikation internationaler Projekte bei einem Medienunternehmen, als Journalistin, als Leiterin Kommunikation einer Hochschule und Kommunikationschefin eines Polizeikorps. Sie ist Dozentin sowie Referentin zu Medienarbeit und Krisenkommunikation, Social Media (Strategie und Konzeption) sowie digitale Kommunikation an der Schweizer Journalistenschule MAZ und an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich. Sie ist Herausgeberin von Studien zu Social Media, digitaler Kommunikation und Journalistenarbeit.

astrid.jpg

© Annette Boutellier

Astrid Tomczak-Plewka ist Wissenschaftsredaktorin bei den Akademien der Wissenschaften Schweiz, Redaktorin beim Forschungsmagazin «Horizonte» und freie Journalistin. Bereits während ihres Studiums in Deutscher Literatur, Geschichte und Politikwissenschaften an den Universitäten Bern und Wien freie Einsätze als (Lokal- und Kultur-)Journalistin bei «Bund», «Berner Zeitung» und «Radio Förderband». Nach Studienabschluss Redaktorin bei der «Berner Zeitung», 2006 bis 2011 Wissenschaftsredaktorin bei der Universität Bern, dort verantwortlich für «UniPress». 2011 Gründung von Textwerk Tomczak.